About me: my job

„Sommerfinsternis“ ist mein erstes Buch. Vom Schreiben lebe ich aber nun schon ein paar Jahre (seit 2008): wenn ich nicht gerade an neuen Büchern schreibe, arbeite ich als freie Redakteurin im Bereich Beauty, Fashion, VIPs, Interior und Reisen für diverse Onlinemagazine. Ich bin sehr glücklich, meinen Traumjob machen zu können und mag meine Arbeit wirklich sehr.

job 23

Ich war schon immer eine absolute Leseratte und habe es von klein auf geliebt, zu lesen und zu schreiben. Daher war meine Berufswahl ziemlich logisch. Dieses „ich weiß nicht was ich beruflich machen soll“-Gefühl hatte ich nie. Mir ist es sehr wichtig, mich mit meinem Job wohl zu fühlen – ich könnte mich niemals durch einen Beruf quälen, den ich nicht mag (das sollte auch niemand, dafür ist das Leben wirklich zu kurz!)

büro 5

Nach dem Abi mit LK Deutsch und Englisch studierte ich dann kurze Zeit Neue Deutsche Literatur an der FU Berlin. Bis dann die Mode ins Spiel kam … Denn auch Mode und Zeichnen liebte ich schon immer und wollte unbedingt Modedesign studieren. Gesagt, getan: ich hatte das Glück, einen Platz am renommierten Lette Verein in Berlin zu bekommen. Drei Jahre später (und immer noch auf Kriegsfuß mit der Schnitterstellung  …) war ich dann staatlich geprüfte Modedesignerin.

schreiben

Nach dem Abschluss ging ich ein Jahr nach Italien und machte ein Praktikum bei Max Mara in Reggio Emilia. Seitdem liebe ich Italien und spreche auch einigermaßen Italienisch. Zurück in Berlin hieß es dann aber: arbeiten!

Und um meine beiden Lieben zu vereinen, war der Beruf der Moderedakteurin doch perfekt für mich. Mit etwas Glück (danke, Dani!) bekam ich meinen ersten Job als freie Promi-Kolumnistin bei einem Onlinemagazin von Burda. Man war wohl ziemlich zufrieden mit mir und buchte mich dann auch für Modetexte und Modeillustrationen.

job 17bei der Berlin Fashion Week

So war mein heutiger Job geboren. Ich finde es immer noch lustig, dass ausgerechnet ich Onlineredakteurin geworden bin, denn ich war so ziemlich die allerletzte in meinem Freundeskreis, die Anfang der 2000er Jahre überhaupt eine E-Mailadresse geschweige denn einen Computer hatte – heute kaum noch vorstellbar, oder?

Mittlerweile habe ich für sehr viele Magazine, E-Shops, PR-Agenturen etc. getextet und immer noch Spaß daran. 2013 kam dann mehr und mehr der Wunsch auf, einmal etwas Gehaltvolleres als immer nur einzelne Artikel zu verfassen – und ich begann, mein erstes Buch zu schreiben.

Und, was arbeitet ihr? Ich hoffe, ihr seid alle happy in eurem Job ❤

büro11Home Office Love: Da ich eher ungern im Büro bin, versuche ich es immer so einzurichten, dass ich im Home Office arbeiten kann – und wenn Büro, dann nur mit meinem kleinen Hund Elvis:) Das ist für mich persönlich auch die sinnvollste Variante: keine langen Wege durch die volle Stadt, sondern einfach aufstehen, mit Elvis Gassi gehen und loslegen. Eine Duftkerze darf dabei natürlich nicht fehlen (ich bin Duftkerzen-süchtig!). Ab und an freue ich mich dann aber doch, meine lieben Kollegen zu sehen:)

büro 7Ein schöner Bildschirm ist schon mal die halbe Miete, oder?

Hier könnt ihr sehen, was ich bei Houzz DE so mache. Und hier meine Artikel bei Glam. Außerdem schreibe ich für das große Promi-Portal top.de (hier sind einige meiner Artikel verlinkt) und für die supernetten Jungs von H2D2, einer wunderbaren Berliner Design-Agentur. Auch bei Purestars bin ich unterwegs. VIP Gossip geht bei mir immer … Davor habe ich auch für Glossybox, Urbanara, Viply, Mybestbrands, u.v.a. geschrieben.

job 9Elvis und sein Kumpel Jimmy beim „Arbeiten“. Hier bei einem Beauty Shooting

job 3Schnell einen Kollektionsbericht in der Presselounge bei der Berlin Fashion Week tippen – dort gehe ich am liebsten mit meiner Cousine und Kollegin Kaya vom World’s Luxury Guide hin. Obwohl ich die Fashion Week in Berlin mittlerweile eher anstrengend finde und kaum noch hingehe (ich glaube ich bin langsam zu alt dafür…)

job 4Wenn ich im Büro arbeite, dekoriere ich meinen Platz, so gut ich kann. Immerhin sitzt man dort Stunden. Sogar Halloween wird dann am Arbeitsplatz gefeiert …

job 6Ein typisches „Business Outfit“ bei mir (ein Glück, denn ich würde im Nadelstreifen-Hosenanzug auch einfach grässlich aussehen :D)

job 10Elvis ist immer dabei – hier beim Shooting für artiface.de mit It Girl und Model Bonnie Strange, die sehr sympathisch war

job 8Soja Latte & Beauty News: Ja, so sehen „Meetings“ mit meiner guten Freundin und Kollegin Livia meistens aus … „guck mal, ich hab was für dich dabei!“ (meistens neue Beauty Goodies). Livi hatte übrigens auch einen Riesenanteil daran, dass ich mein Manuskript endlich an Carlsen geschickt habe. Danke, Livi!! ❤ Außerdem musste ihr wunderschöner Name für die Figur der Livia Blazeva herhalten.

büro 13Elvis ist natürlich immer dabei. Büros, die keinen Bürohund erlauben, sind sozusagen eine No Go Area für uns. Es ist sogar erwiesen, dass ein Bürohund gut für das Betriebsklima ist! Fast alle Kollegen (und Chefs!) haben sich immer über ihn gefreut und gerne mal zwischendurch mit ihm gekuschelt ❤

Fotos: Catherina Blaine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s